Was unsere Kund*innen sagen...

Dog It Right Kompakttraining

Wir haben uns immer in sicheren und kompetenten Händen gefühlt.

Für jedes Problem gibt es eine Lösung. Dazu gehören auch Rückschläge. Es geht nicht immer voran, denn manchmal geht man erst drei Schritte zurück, um dann fünf nach vorne zu gehen.
Dog it Right hat tolle Ansätze und hält dem Hundebesitzer einen Spiegel vor die Nase. Gerade die Videoaufnahmen dienen dazu, sich selbst zu reflektieren und auch die kleinsten Fortschritte, die man manches mal schnell wieder aus den Augen verliert, wahrzunehmen, den Kopf nicht in den Sand zu stecken und am Ball zu bleiben.
Besonders die Zuverlässigkeit und das individuelle Training, welches immer wieder auf die einzelnen Schwierigkeiten der Hundeerziehung angepasst wurden, haben uns sehr beeindruckt. Wir haben uns bei Dog it Right immer in sicheren und kompetenten Händen gefühlt.

Benedict und Elisa mit Henry

Du kannst nur gewinnen.

Hinter Dog It Right steht ein unglaublich sympathisches Team mit einem riesigen Erfahrungsschatz. Ich wurde genau dort abgeholt, wo ich gerade stand, bekam eine ganz individuelle und zeitlich flexible Betreuung und hatte mit dem Online Training die Chance meine Trainingszeiten frei einzuteilen. Ein großes Ziel des Kompakttrainings (neben der Bearbeitung konkreter Probleme) ist es, mich zu trainieren, damit ich im Anschluss auch allein weiter machen kann und auch für andere Probleme in der Zukunft gewappnet bin. Mit Erfolg! Neben all dem Fachwissen hab ich mich zu guter Letzt vor allem auch menschlich gut aufgehoben gefühlt. Probier es aus. Du kannst nur gewinnen.

Doreen mit Benny und Mila

Ich wurde zur Trainerin für meine Hunde ausgebildet.

Das Kompakttraining trainiert dich als Hundebesitzer*in, damit du mit deinem Hund trainieren kannst. Du lernst auf deinen Hund und seine Körpersignale zu achten. Du lernst die positiven Sachen, die dein Hund zeigt, zu unterstützen und du wirst definitiv Zeichen an deinem Hund entdecken, die es sich lohnen zu „markern“, was man sonst gar nicht wahrgenommen hätte.
Man bekommt viele Strategien an die Hand, die man leicht in den Alltag integrieren kann, ABER und das ist auch wichtig zu sagen, wie viel man tatsächlich mit seinem Hund erreichen kann, hängt von jedem Hundebesitzer selbst ab. Die persönlichen Treffen mit der Trainerin allein helfen nicht und die Trainerin trainiert nicht den Hund. Man bekommt die Werkzeuge zur Verfügung gestellt, arbeiten muss man aber selbst, natürlich mit der Unterstützung der tollen Trainerinnen. In den drei Monaten wird man also quasi wirklich als Trainer*in für den eigenen Hund ausgebildet.

Madeleine mit Holly und Hertha

Wir haben unseren Teufelskreis durchbrochen.

Mit dem Kompakttraining von Dog it Right habe ich im Bewältigen von schwierigen Situationen neue Perspektiven erhalten.
Durch das regelmäßige Treffen und Besprechen des Trainingsansatzes und dem Aufbau der Übungen wird sichergestellt, dass man zum einen kontinuierlich an den Themen arbeitet, aber auch schwierige wie positive Erfahrungen direkt miteinander teilt.

Arthur hatte über Monate Verhalten bei Hundebegegnungen gezeigt, die in einem Teufelskreis geendet sind. Sowohl für ihn, als auch für mich als Halterin. Durch das Kompakttraining haben wir es geschafft, diesen Teufelskreis zu durchbrechen und Schritt für Schritt, vor allem aber in Arthurs Geschwindigkeit, Lernfortschritte zu erreichen.
Noch lange nach dem Abschluss des Kompakttrainings können wir mit den Werkzeugen weiter arbeiten und somit für uns entspanntere Hundebegegnungen langfristig erreichen.

Einen ganz lieben Dank an Nathalie, die uns begleitet hat, geduldig mit uns war und jederzeit ein offenes Ohr für mein Feedback hatte. Es hat wirklich Spaß mit Dir gemacht! Und das Arthur dich sehr mag, weißt Du ja bereits dank seiner stets intensiven Körpersprache ;-)

Eva mit Arthur

Es gibt für jede Situation immer auch einen freundlichen Weg.

Ulli und Nathalie haben mir geholfen, meinen Hund besser verstehen und auf ihn und seine Bedürfnisse eingehen zu können. Es gibt für jede Situation immer auch einen freundlichen Weg, diese zu lösen und nach dem Kompakttraining habe ich das Gefühl, dass ich theoretisch immer weiß, wie ich reagieren kann. Natürlich klappt dann nicht immer alles so, wie es soll, aber ich kann mich selbst reflektieren und weiß dann fürs nächste Mal, was
ich besser oder anders machen kann.

Durch das Training über den langen Zeitraum ist immer jemand da, die gerne hilft und ich hatte nie das Gefühl, meine Fragen nerven oder dass sie nicht berechtigt oder wichtig sind.

Deswegen: go for it! und mach dir und deinem Hund das Leben ein wenig einfacher. 

Lucia mit Oskar

Wir haben wieder Freude und Hoffnung.

Pelle und ich haben nun endlich durch Dog It Right eine faire, konsequente und vor allem liebevolle Trainingsmethode gefunden!
Es rührt mich noch immer, wenn ich spüre, wie wir uns als Team entwickelt haben.
Wir haben wieder Freude, Hoffnung und integrieren unsere „Übungen“ überall in unseren Alltag!
Es ist absolut empfehlenswert & jeden Cent wert!!!
♥️ Danke Ulli♥️

Judith mit Pelle

Ohne Bestrafung und böse Worte zu einem echten Team zusammengewachsen.

Nach einem missglückten Versuch mit einer Hunde-Trainerin vor Ort, die Polly, unsere einjährige rumänische Terriermixhündin wohl völlig missverstand, fanden wir nach langem Suchen DOG IT RIGHT.

Unsere eigensinnige Kleine, mit ausgeprägtem Jagdtrieb und Furcht vor allen Spaziergängern, Autos etc., die beim Gassigehen auf unsere Anwesenheit am liebsten verzichtet hätte und jede Art von Leckerchen verschmähte, ist heute, nach dem Kompakttraining mit Ulli, um so Vieles kooperativer! Nach dieser kurzen Zeit finden jetzt bereits „Spaziergänge“ statt, die diesen Namen auch verdienen - vorher war es doch eher ein „sich durch das Feld ziehen lassen.“

Wir Drei sind auf einem guten Weg und sagen tausend Dank für dieses dreimonatige Coaching - Kompakttraining Teil 2 ist fest eingeplant!

Wir legen DOG IT RIGHT jedem ans Herz, der ohne Bestrafungen und böse Worte mit seinem vierbeinigen Liebling durch Güte und viel Verständnis zu einem echten Team zusammenwachsen möchte.

Edith und Daniela mit Polly

In kurzer Zeit so viele Fortschritte.

Wir können gar nicht so richtig in Worte fassen, wie happy wir mit Ullis Training sind.
Mit unserer 2 jährigen Windhündin Maisel aus dem Tierheim hatten wir anfangs echt Probleme, eine gute Bindung aufzubauen und ihre Aufmerksamkeit auf Spaziergängen zu bekommen. Alles war interessant, nur wir nicht. Gleichzeitig war sie sehr sensibel, LKWs und Busse höchst angsteinflößend und Hundebegegnungen nervig, weil sie nur „Herumrennen“ im Kopf hatte.
Mit Ulli haben wir entspannt und trotzdem sehr schnell das Markersignal aufbauen können. Das war der Grundstein für eine sehr viel entspanntere Maisel. Endlich wurden die Spaziergänge zu einem gemeinsamen Happening (:


Und wir lernten Maisels Bedürfnisse besser wahrzunehmen, wodurch sich auch der Rückruf sehr gut entwickelte.
Ich könnte hier wirklich noch sehr viel mehr schreiben. Ulli war und ist unsere Anlaufstelle Nummer 1. Wir haben vorher viel ausprobiert (Hundeschule, YouTube Videos & Co.), aber nur die regelmäßige Verpflichtung ihr gegenüber und ihre entspannte, aber strukturierte Art haben uns in kurzer Zeit so viele Fortschritte geliefert.
Selbst Sachen, die wir nie konkret angegangen sind, haben sich gebessert (zB hat Maisel plötzlich keine panische Angst mehr vor LKWs).
Long story short: Wir sind so happy! Danke Ulli, danke Dog It Right, danke an das immer freundliche Team. Ihr macht eine super Arbeit!

Tabea und Sophie mit Maisel

Wir sind super voran gekommen.

Drei Monate lang hat uns Nathalie im Kompakttraining begleitet und mir dabei geholfen, Markos verhalten in diversen Situationen besser verstehen und damit besser an Verhaltensänderungen arbeiten zu können. Das größte Thema sind für Marko nach wie vor Hundebegegnungen an der Leine. Diese haben wir im Training fleißig geübt, hatten diverse "Dates" mit anderen Hunden und haben verschiedene Techniken geübt, wie ich Marko dabei unterstützen kann, aus der Aufregung wieder rauszukommen, Alternativverhalten zu zeigen, Abstand aufzubauen anstatt nach vorne zu brettern, etc.

Auch wenn das Problem noch längst nicht "gelöst" ist, sind wir super voran gekommen und ich kann erste Fortschritte bei Marko sehen (er tickt nicht mehr sofort aus, lässt sich in der Aufregung besser abrufen/ablenken). Und ich bin mir sicher, dass wir mit viel Geduld und vielen netten Begegnungen es schaffen werden, mal entspannt an anderen Hunden vorbeigehen zu können.

Auch Markos Jagdverhalten haben wir unter die Lupe genommen und jetzt habe ich diverse Übungen und Spiele in petto, um das Jagdverhalten, das noch vor dem Lossprinten passiert (schnüffeln, vorstehen, schauen) zu loben und zu belohnen… und schon jetzt ist er viel besser und länger ansprechbar und verschwindet nicht direkt im "Jagdtunnel".

Mandy mit Marko

Viel mehr Leichtigkeit im Alltag.

Ulli ist die beste Anlaufstelle für Hundebesitzer wie wir es waren, die schon eine lange Reise mit ihrem Hund hinter sich gehabt haben, ohne dabei wirkliche Erfolge zu sehen. Sie hat ein Talent dafür jedem Besitzer ganz Beiläufig wieder vor Augen zu halten, was für ein toller vierbeiniger Begleiter eigentlich vor einem steht. Wir haben zum ersten Mal etwas an die Hand gegeben bekommen, mit dem wir wirklich arbeiten können und nach drei Monaten schon richtig gute Erfolge sehen. Das Training mit dem Team von Dog it Right hat wieder viel mehr Leichtigkeit in den Alltag mit King gebracht!

Kira mit King

Das Training macht Hund und Mensch Spaß.

Das Training von Dog It Right hilft mir sehr, meinen Charly und seine Bedürfnisse besser zu verstehen. Sie erklären viel und arbeiten mit Hund und Frauchen gleichermaßen. Sehr nützlich und ausführlich sind die Zusammenfassungen und kleinen Videos, die es anschließend gibt. Es macht Beiden Spaß: Hund und Mensch.

Heidi mit Charly

Wir haben wieder zueinander gefunden. 

Unser Milo kommt aus dem spanischen Tierschutz und ist als wilder Hund unter schlimmen Bedingungen aufgewachsen. Entsprechend überfordert waren wir nach seinem Einzug. Durch das Training haben wir endlich zueinander gefunden. Jetzt holen wir uns gegenseitig die Sterne vom Himmel. Vielen Dank, liebes Dog It Right Team!

Ilona und Sascha mit Milo

Ich kann Finni wieder trauen.

Ich habe Finni vor 3 1/2 Jahren aus dem Tierschutz bekommen. Er ist unheimlich liebevoll und sehr aufgeweckt. Seit dem wir Dog It Right kennengelernt haben, fühle ich mich sehr viel sicherer mit ihm und ich kann ihm wieder mehr zutrauen. Aus seiner Angst heraus, wurde Finni sehr unsicher was fremde Menschen angeht und war öfter gestresst. Jetzt lernen wir gemeinsam, wie der zukünftige Alltag für uns beide entspannter wird.

Lisa mit Finni

Viele neue Erkenntnisse und Methoden.

Wir haben ganz viele neue Erkenntnisse und Methoden mitgenommen und vor allem die Sicherheit “Probleme” in unserem Tempo anzugehen. Das Training war super strukturiert und hat gleichzeitig ganz viel individuelle Freiräume gelassen.

Melanie mit Rosco

Wir sind in vielen Situationen sicher geworden.

Kenji und ich kommen aus Berlin und sind bei Dog It Right im Kompakttraining.
Es ist so schön zu sehen, wie toll er sich entwickelt hat, wie sicher wir in vielen Situationen geworden sind und ich bin unendlich dankbar, dass wir diesen Weg gemeinsam mit Dog It Right gehen dürfen!

Patricia mit Kenji

Man darf einfach nett sein zu seinem Hund. 

Dog It Right hilft mir und Thando das Bellen in den Griff zu bekommen. Das Training macht uns beiden Spaß und zeigt schon schnell die ersten Erfolge. Die Tipps lassen sich gut im Alltag umsetzen. Die Unterlagen zum Training sind super aufbereitet und eine große Hilfe. Am besten gefällt mir am Training, dass man einfach nett zu seinem Hund sein darf. Vielen Dank. Andrea und Thando.

Andrea mit Thando

Nun können wir entspannt als Team durchs Leben schreiten.

Nach vielen Jahren Training mit diversen Hundetrainern und unzähligen stressigen Alltagssituationen, die sich dementsprechend negativ auf uns ausgewirkt haben sind wir nun in Potsdam bei Dog It Right gelandet.
Bereits nach unserer ersten Trainingseinheit hatte ich eine wesentlich positivere und objektivere Sicht auf viele Dinge.
Nun können wir mit positiver Verstärkung, und dem Wissen, dass Jyssi und ich auch schwierige Situationen meistern können, wesentlich entspannter als Team durchs Leben schreiten.
Vielen lieben Dank für das tolle Training.

Chrissi und Arne mit Jyssi

Kein Training nach Schema F. 

Ich bin so dankbar, dass ich mir das Kompakttraining „gegönnt“ habe. In so vielen meiner Gedanken und Handlungen wurde ich immer wieder bestätigt und es hat vor allem mir echt gut getan. Aber auch bei Capper merke ich, jetzt am Ende des Trainings, dass es sich lohnt, dran zu bleiben. Gerade kommen wir von einer Mini-Runde - OHNE ziehen. So macht es Spaß und Freude - uns beiden.
Es war einfach eine gute Entscheidung kein Seminar oder ähnliches zu buchen, sondern ein individuelles Training - ganz auf uns zugeschnitten. Du bist so toll auf uns, unsere Anliegen und Wünsche eingegangen und es hat sich von Anfang an sehr gut angefühlt. Kein Training nach Schema F, sondern genau das, was wir brauchen und was für uns funktioniert.
Danke für die drei Monate, die viel zu schnell vergangen sind!
Ganz liebe Grüße aus Kärnten.

Tamara mit Capper

Ein völlig neues Verhältnis zu Hunden.

Durch das Training mit Ulli habe ich ein völlig neues Verhältnis zu Hunden im Allgemeinen und meinem Basti im Speziellen entwickelt. Ich habe gelernt, seine Bedürfnisse zu erkennen und auf sie zu achten. Für mich ist ein Hund kein Haustier mehr, das man im Griff haben muss, sondern ein Partner und Freund, dessen Wohlergehen in meiner Hand liegt. Mein Herz hat sich geöffnet.

Barbara mit Basti

Schritt für Schritt zu einem tollen Team. 

Das Training mit Ulli hat uns und unserem Chico sehr geholfen. Ich musste meinen Hund weder maßregeln noch strafen, was durch vorherige Trainer immer empfohlen wurde. Dadurch habe ich mich immer sehr wohl gefühlt und bin sicherer geworden. Durch ihre ruhige Art hat sie mir geholfen, entspannter auf Chico zuzugehen und mehr Verständnis für seine Macken zu haben. So sind wir Schritt für Schritt zu einem tollen Hund-Mensch-Team zusammengewachsen.

Sarah mit Chico

Kein Training von der Stange.

Ich bin sehr froh, damals auf Ulli gestoßen zu sein. Endlich kein Training von der Stange. Die Individualität eines jeden Hund-Mensch Teams wird berücksichtigt und mit viel Einfühlungsvermögen auf den richtigen Weg gebracht.

Mirjam mit Luna

Du hast uns neue Wege gezeigt.

Ich bin dankbar, dass du es bist, die mich und Elly von Anfang an begleitet. Du hast uns neue Wege gezeigt und uns zu dem Team gemacht das wir sind. Vor allem gibst du uns Zuversicht und nimmst uns Ängste - mehr kann man als Hundetrainer nicht erreichen.

Katharina mit Elly

Mega dankbar für diese Erfahrung.

Durch dich, meine liebe Ulli sind ich und mein Buddy ein Team geworden, ich hab gelernt ihn besser zu verstehen und auf seine Bedürfnisse einzugehen und ich habe gelernt das es absolut nicht schlimm ist wenn mal etwas nicht klappt:) Ich bin dir für diese Erfahrung wirklich mega dankbar.

Laura mit Buddy

Wir hätten fast aufgegeben.

Ich kam mit Krusty auf kleinen Umwegen zu Ulli, zu einem Zeitpunkt, an dem ich fast aufgegeben hätte.
Bereits nach der ersten Stunde wusste ich, hier sind wir richtig! Mit ihrem einzigartigen Einfühlungsvermögen, der Ausgeglichenheit und Ruhe sowie vor allem ihrer fachlichen Kompetenz ist es Ulli gelungen, aus Krusty und mir endlich wieder das Team in allen Lebenslagen zu formen! Ich werde Dogitright weiterhin mit bestem Gewissen all jenen Hunden und Besitzern empfehlen, welche in einer Kommunikations- oder Wahrnehmungssackgasse stecken sollten, in der ich mich ebenfalls befand.
Vielen Dank liebe Ulli!

Silke mit Krusty

Es wird individuell auf die Bedürfnisse eingegangen.

Da unser Balou sehr ängstlich und sensibel ist, haben wir uns für die Hundeschule Dog It Right entschieden. Hier gibt es keine Allgemeinausbildung sondern es wird individuell auf die Bedürfnisse von Hund und Mensch eingegangen. Dank Ulli können wir jetzt trainieren ohne unseren Großen noch weiter zu verängstigen oder einzuschüchtern und es macht uns allen Spaß.
Ein solches Engagement, liebe Ulli, zeigt welche Freude du an der Arbeit mit Hund und Mensch hast!!! Weiter so!!!

Ina und Mario mit Balou

Jetzt sind wir ein Team.

Durch Ullis Einfühlungsvermögen und die vielen hilfreichen kleinen wie großen Tipps wurde aus meiner slowakischen Podenco-SH-Rebellin fast eine Lady ;) Ohne Ihre Hilfe und Mutmachungen hätte ich wohl zwischendrin mal aufgegeben! Danke dafür! Jetzt sind wir ein Team, zwar immernoch mit Höhen und Tiefen, dass jedoch immer einen Joker in Form von Ulli im Hintergrund hat!

Anna mit Inola

Mit Reflektion zu neuen Lösungen.

Warum Uli eine Trainerin ist, mit der ich immer wieder zusammenarbeiten würde? Weil sie menschlich ist - im besten Sinne des Wortes. Sie kommuniziert mit ihren Kunden auf Augenhöhe, vermittelt einem das sichere Gefühl, sich mit jedem Anliegen an sie wenden zu können. Dabei gibt sie einem nie das Gefühl, verurteilt oder als unfähig "abgefertigt" zu werden - was sehr dazu beiträgt, sein eigenes Verhalten und das seines Hundes noch einmal anders, ruhiger und gelassener reflektieren und zu neuen Lösung kommen zu können. Man ist nicht mit einer Hundetrainerin unterwegs - sondern wie mit einer guten Freundin, die zufällig bei Hunden eine ganze Menge auf dem Kasten hat :-)

Franziska mit Rieke

Unsere Spaziergänge waren ein Alptraum.

Bevor ich mit dem Training bei Ulli angefangen habe, waren unsere Spaziergänge zu einem Alptraum geworden. Fienchen konnte an keinem Menschen oder Hund vorbeigehen, ohne aggressives Verhalten zu zeigen. Jeder Spaziergang war ein Spießrutenlauf geworden und Fienchen war permanent gestresst und ich am Ende mit meinen Nerven. Ich wusste nicht mehr, wie wir das gemeinsame Zusammenleben schaffen sollen.

Durch Ulli habe ich jemanden, der das Problemverhalten sehr gut kennt und mir im Training und Umgang mit diesem Verhalten weiterhilft. Sie gibt mir Trainingsmöglichkeiten an die Hand, mit denen ich den Alltag meistern kann. Außerdem hat Ulli mich auf die eventuellen körperlichen Ursachen für das Verhalten aufmerksam gemacht. Dadurch haben wir einen gründlichen Check mit Fienchen gemacht und herausgefunden, dass sie leider einige Baustellen im Körper hat. Dafür bin ich Ulli sehr dankbar.

Wir können nach einem guten halben Jahr je nach Tagesform von Fienchen, was viel mit ihren körperlichen Problemen zusammenhängt, inzwischen auf der Straße und im Wald Menschen an uns vorbeilaufen lassen, ohne dass Fienchen aggressiv wird. Sie ist im Wesen freundlicher, weniger gestresst und souveräner geworden und ich bin ruhiger und sicherer geworden und das ist für uns ein großer Erfolg, weil wir wieder Spaß zusammen haben.

Außerdem fühle ich mich sicherer im Training/Umgang und den vielen Alltagssituationen mit Fienchen Zuhause, da ich mehr über ihr Verhalten, die Körpersprache und die Trainingsmöglichkeiten gelernt habe und diese dann auch Zuhause alleine besser anwenden kann. 

Antonia mit Fienchen

Emmi ist inzwischen fast Profi.

Das Begegnungstraining hat uns persönlich sehr geholfen das Erregungsniveau zu senken bei Emmi. Inzwischen ist sie fast Profi und kann auch auf kurzer Distanz nur gucken, stehen bleiben, umorientieren und nicht gleich lossprinten.

Caro und Ronny mit Emmi

Wir sind jetzt viel gelassener.

Toby ist unser erster Hund und eigentlich dachte ich, dass ich durch das Lesen von Büchern gut genug vorbereitet bin. Toby ist wie die meisten Havaneser sehr lustig, verspielt und ein Kuschelmonster. Leider ist er auch sehr unsicher. Allein schon in den Hinterhof zum Lösen zu gehen, löste klägliches Gejaule aus. Alles schien ihm Angst zu machen - Mülltonnen, Menschen und Dinge, die am Vortag noch nicht da waren. Auch Hunde fand er unheimlich, obwohl er gleichzeitig immer zu ihnen gehen wollte, denn spielen ist auch toll. Genau in solchen Situationen kippte es dann, denn Toby fand sich dann in Situationen wieder, die ihn überfordern und in denen er dann bellen und knurren musste.

 

Schon bald waren wir am Ende mit unserem Latein und ich wirklich verzweifelt. Vor allem weil mir jedes mal fast das Herz brach, wenn mein Hund Toby solche Angst hatte. Ich suchte mir eine Hundetrainerin, ich bin jedes Wochenende eine halbe Stunde mit dem Auto zu ihr unterwegs gewesen. Mir war das wirklich wichtig. Leider kam ich mit den Trainingsmethoden überhaupt nicht klar. Ich fühlte mich total unter Druck gesetzt, manche Übungen fand ich sinnlos und die Methoden gefielen mir auch nicht. Vielfach sollten die Ängste der Hunde ignoriert werden und ich sollte mich durchsetzen. Danach suchte ich eine weitere Hundeschule auf und Toby lernt alle Signal schnell und wir hatten Spaß, aber am Alltag änderte sich nichts. Begegnungen mit Hund und Menschen blieben schwierig und ich war mittlerweile verzweifelt. Mit dem Umzug nach Leipzig verschärfte sich die Situation. Es gab so viele Hunde, dass das Gassi-Gehen zum Spießrutenlauf wurde. Ich hatte mir alles so schön vorgestellt, sattdessen hatte ich einen Hund, der knurrte, bellte und in die Leine sprang, wenn er andere Hunde sah. Selbst wenn er manchmal freudig hinrannte, kippte die Situation trotzdem.  


Also suchte ich nochmal nach einer passenden Hundetrainerin und bin auf Ulli gestoßen. Ich fand jemand, der mich mit meinen Sorgen nicht belächelte, sondern mich ernst nahm. Ulli hat eine tolle Art einem die Unsicherheit zu nehmen und nach jeder Stunde ging ich etwas fröhlicher nach Hause, mit dem festen Glauben, dass wir alle Trainingsziele erreichen werden.


Das Training mit der positiven Verstärkung funktioniert fantastisch und ist die Art, wie ich mit meinen Hund umgehen möchte. Vor allem ist es so einfach zu handhaben und in den Alltag zu integrieren - bei jedem Gassigang konnte ich das Gelernte anwenden. Denn die Methoden helfen Toby und mir einfacher auch durch schwierige Situation zu kommen. Ich habe viel gelernt, besonders besser auf meinen Hund und seine Körpersprache zu achten.

 

Ich bin jetzt in den meisten Situationen viel gelassener. Denn auch Toby ist gelassener geworden. Er kann sich von anderen Hunden abwenden, an ihnen vorbeigehen und er lässt sich auch mittlerweile super abrufen.


Wenn es mal nicht so gut läuft, weil ich das Training schleifen gelassen habe, weiß ich dank Ulli genau, wo ich ansetzen muss um das wieder in den Griff zu kriegen. Und wenn Toby mal auf einen Hund trifft, mit dem er nicht gut zurecht kommt, rufe ich Toby ab und wir schaffen dann die nötige Distanz, so dass die Situation entspannt bleibt. Ich bin sehr dankbar, dass ich Ulli gefunden habe. 

Patricia mit Toby

Nesto konnte sich von seinem Erzfeind abwenden!

Wir trainieren jeden Tag aufs Neue mit Nesto und es zahlt sich soooooooooo sehr aus!

Gestern war ich mit ihm spazieren und auf der anderen Seite lief eine Frau parallel zu uns mit ihrem Dackel und klar hat Nesto geguckt, aber kaum bekommt er sein Markerwort dreht er sich um und läuft ganz normal mit. *Yippi*

 

Mein größtes Highlight war, als wir gerade ein paar Meter aus der Haustür raus waren. Ich hatte beide Hände voll gepackt und die Leine nur so locker um den Arm hängen, als Nesto hinter der Hausecke stehen geblieben ist. Ich sehe, dass nur 10 Meter von ihm entfernt sein Erzfeind steht - der Akita! Und da ich alle Hände voll hatte, habe ich nur Yepp gesagt und Nesto hat sich tatsächlich, obwohl der andere Hund frontal zu uns stand, umgedreht und hat sich dann seines Lebens gefreut, dass er mich anspringen durfte als Belohnung und wir danach an den Busch gegangen sind, wo der Akita vorher war!


Nach diesen zwei Belohnungen konnten wir normal weiterlaufen, ohne dass er alles abgescannt hat nach weiteren Hunden. Das war vor unserem Training unmöglich.

Das sind wahnsinnige Fortschritte für uns und wir könnten dir noch viel mehr solcher tollen Erfahrungen schildern, weil es tatsächlich immer immer besser wird!


Wir wollen dir danken für deine Trainingsmethoden, die so leicht in den Alltag passen und Nesto ein deutlich entspannteres Leben ermöglichen!

Danke Danke Danke, bleib wie du bist!

Annika mit Ernesto

Wir verstehen unseren Hund besser.

Wir haben gelernt, unseren Hund besser zu verstehen, auf diesen einzugehen und zu bestärken. Wir haben viel an die Hand bekommen, um ein entspannteres Leben für beide Seiten zu ermöglichen.

Selina und Dennis mit Rumo

Wir sind jetzt ein Team, was sich aufeinander verlassen kann.

Im Dezember 2014 veränderte sich mein Leben komplett als Jimmy, ein rumänischer Straßenhund, bei mir in Berlin einzog.

Ab diesem Tag schliff Jimmy mich hinter sich her. Unsere Probleme waren allumfassend: Jimmy hatte ein Problem mit Männern, Jimmy hatte ein Problem mit (lauten) Autos, Jimmy schrie fürchterlich, wenn ihm alles zu viel wurde (und das passierte sehr schnell), Jimmy bekam Probleme mit anderen Hunden, Jimmy zog sehr an der Leine, Jimmy rannte öfter weg, Jimmy konnte kein Auto fahren, Jimmy konnte nicht am Strand liegen, Jimmy bellte fremde Menschen an, Jimmy jagte jedes Blatt, Jimmy schlief zuhause nicht mehr und ich war ein nervliches Wrack. Ich hatte keine Freude mehr an Jimmy und sorgte mich nur noch um ihn.


Fünf Hundetrainer und viele Tränen später fand ich mich in der Nähe von Potsdam wieder und wartete auf Ulli.


Ich hatte das Gefühl Ulli hat den Durchblick. Ihre Materialien sind so durchdacht und leicht verständlich wie sie. Ulli hat immer einen wohlwollenden Blick auf den Hund (und als gebeutelter Hundehalter braucht man das so sehr!) und zeigt mit Umsicht Wege aus der Verzweiflung.


Jimmy hat gelernt, dass wir ein Team sind, dass er sich auf mich verlassen kann.


Durch die Einführung des Markersignals weiß er ganz genau welches Verhalten er vermehrt zeigen soll. Wenn wir nun durch schwierige Stellen im Verkehr laufen und Jimmy merkt, dass er es allein nicht schafft, blickt er zu mir und macht sich bemerkbar. Ich verstehe ihn nun viel besser und kann ihm in schweren Situation beistehen. Er läuft ordentlich an der Leine und kann bereits länger Auto fahren. Bei Menschensichtung läuft er nun zu mir. Und im Spiel mit anderen Hunden, weiß ich, dass Jimmy einfach den Platz räumt, wenn ihm Artgenossen nicht gefallen. Jimmy schläft zuhause besser und ist nicht mehr so unruhig.

Die Erfolge, die Jimmy in den letzten Monaten machen durfte, sind großartig und erleichtern unser Leben enorm.

Danke Ulli! Möge unsere Zusammenarbeit niemals enden!

Anna mit Jimmy

Von hilflos zu entspannt.

Ich besuche mit Butch schon seit drei Jahren eine Hundeschule. Bin dort aber bei einer Herausforderung nie weitergekommen und zwar Hundebegegnungen, hauptsächlich mit Rüden. Ich fühlte mich oft hilflos, wenn Butch anderen Hunden gegenüber aggressiv reagierte. Meistens versuchte ich auszuweichen, aber Butch hing in der Leine und steigerte sich richtig rein.


Dann fand ich  Ulli und von der ersten Stunde an, wusste ich, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Ich lernte von ihr viel über Körpersprache und dem Anwenden von Markersignalen.


Ich kann jetzt Hundebegegnungen viel besser einschätzen, Butch ist wesentlich ansprechbarer und schneller aus "brenzligen" Situationen zu bringen.


Ulli hat mir in den Trainingsstunden so viele wertvolle Tipps und Anregungen gegeben, dass ich es wirklich bedauere, sie nicht schon früher kennengelernt zu haben.


Durch Ullis ruhige und besonnene Art fühlte ich mich bestens aufgehoben. Sehr hilfreich waren auch eine komplexe schriftliche Zusammenfassung und auch die Videosequenzen von der jeweiligen Trainingsstunde.

Also liebe Ulli, Dankeschön dass du unser Leben soviel leichter gemacht hast. 

Jeanett mit Butch

Wir haben Silvester gut überstanden!

Dog It Right hat mir und meinem Angsthund Lea in entspannten aber konzentrieren Einzelstunden Hilfsmittel an die Hand gegeben, mit denen wir unsere Bindung vertiefen und Entspannung fördern konnten. So haben haben wir Silvester gut überstanden und werden auch in Zukunft sehr davon profitieren. Vielen Dank für die liebevolle Betreuung! 😘

Alexa mit Lea